Energiearbeit
Aus der Physik wissen wir, dass Energie gleich Materie ist und Materie gleich Energie. Schwingung oder Welle ist der einfachste Ausdruck für Energie. Alles Leben besteht aus Schwingungen. Jeder Mensch, jedes Tier, jede Pflanze und sogar jeder Stein hat eine eigene Schwingung. Wir alle bestehen nicht nur aus einem physischen Körper, sondern auch aus einem Energiefeld. Veränderungen im Körper, wie Krankheiten, verändern die Schwingung und spiegeln sich entsprechend im Energiefeld; und umgekehrt führen Störungen im Energiefeld auch zu körperlicher Beeinträchtigung.

Den Körper nicht nur als physische Manifestation zu sehen, sondern auch in seinem energetischen Zusammenhang, ist in der asiatischen und indigenen Medizin schon lange Grundlage jeder Heilung. Um eine Heilung zu ermöglichen, setzt, im Gegensatz zur westlichen Medizin, die die Struktur der Moleküle verändert, die alternative Medizin auf eine Veränderung der Schwingung (Schwingungstherapie).

Das wichtigste Grundprinzip der energetischen Arbeit ist daher das Resonanzprinzip: Wenn zwei "Dinge" mit unterschiedlichen Frequenzen schwingen, werden sie sich aufgrund des Resonanzprinzipes früher oder später aneinander anpassen. Bei der Energiearbeit nimmt der Behandler also Schwingungsinformationen wahr und beeinflusst diese durch eine andere Schwingung/Energie.

Man kann so nicht nur körperliche Probleme behandeln, sondern erhält auch Zugang zu emotionalen Themen, Traumata etc. Die Arbeit über das Energiefeld ermöglicht es zudem, Tiere, die sich nicht anfassen lassen, oder Tiere, die für eine manuelle Therapie zu klein sind, zu behandeln.

Energiearbeit u.a. bei:
- tiefliegenden, immer wiederkehrenden strukturellen Problemen
- therapieresistenten Fällen
- sog. austherapierten Tieren
- emotionalen Imbalancen
- Ablösung von Traumata
- Behandlung von Klein(st)tieren

KURSE


"Grundlagen der Energiearbeit"
2-tägig


>> weitere infos <<